Markt Hofkirchen

Gemeindeteile und Wappen

Die Marktgemeinde Hofkirchen zählt heute rund 3600 Einwohner, besteht aus 56 Ortsteilen und erstreckt sich flächenmäßig mit 32,70 km² von der Donau im Westen bis zur Bundesautobahn A3 im Osten.
Die Ortschaft Hofkirchen (Marktplatz) liegt bei 309 m über Normal Null (NN). Der höchste Punkt der Marktgemeinde befindet sich in Spitzholz mit 525 m über NN, die Ortschaft Garham liegt 499 m und Hilgartsberg (Burg) 450 m über NN.
Im Norden grenzt Hofkirchen an den Markt Winzer, der bereits zum Landkreis Deggendorf gehört. Die südliche Grenze bildet das Gebiet der Stadt Vilshofen. Durch die Gebietsrefom hat sich der über 1250 Jahre alte Donaumarkt einwohnermäßig um das 4-fache und flächenmäßig um das 18-fache vergrößert.
Die erwähnenswerte Infrastruktur, mit beheiztem Freibad, Tennisplätzen, idyllisch gelegenen Campingplatz im Ohetal, Bootshafen mit Krananlage, Bienenlehrpfad usw. und eine gute ärztliche und tierärztliche Versorgung sind auch für den Tourismus von Bedeutung. Ca. 180 Gästebetten in Pensionen, Gasthöfen, Ferienwohnungen oder Privatunterkünften stehen dem Urlauber zur Auswahl zur Verfügung. In einer Vielzahl von gemütlichen Gasthäusern kommt auch die gepflegte Gastronomie nicht zu kurz.

Der Markt Hofkirchen verfügt heute noch in Hofkirchen und Garham über jeweils einen Kindergarten und eine vierklassige Grundschule.

Die aufstrebende Wohngemeinde fährt ständig die Siedlungsentwicklung weiter. Größter Betrieb ist die Firma Troiber mit ca. 280 Beschäftigten. Zwei Supermärkte, einige Einzelhandelsgeschäfte und Handwerksbetriebe garantieren eine gesunde Grundversorgung.

Eine Vielzahl von Vereinen, unter anderem 3 Feuerwehren, bieten das ganze Jahr ein reges Vereinsleben mit Veranstaltungen aller Art. Durch die größte Kriegsgräberstätte Bayerns, hier haben fast 3000 Gefallene ihre letzte Ruhe gefunden, und durch die jetzt gemeindeeigene Burgruine Hilgartsberg, auf der nun alljährlich Festspiele und ein wunderschöner Weihnachtsmarkt stattfinden, ist Hofkirchen über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt.

Verzeichnis aller Ortsteile der Marktgemeinde Hofkirchen:
Hofkirchen, Grubhof, Moserholz, Semmelreut, Aichet, Gsteinöd, Mühlloh, Solla, Anger, Hachelberg, Neuderting, Spitzholz, Berg, Hagenham, Niederndorf, Tracking, Bichlberg, Henhart, Oberlangrain, Untergschaid, Bruckmühl, Hilgartsberg, Oberneustif,t Unterlangrain, Eben, Hof, Oberngschaid, Unterneustift, Edlham, Holzham, Oberriegl, Unterschöllnach, Edt, Hufnagl, Oberschöllnach, Unterstaudach, Entweg, Kapfham, Oitzet,Voggenreut, Fürstmühl, Klafterding, Philippswart, Wiffling, Garham, Kühbeckberg, Pirka,Wimmhof, Gelbersdorf, Leithen, Reitern, Witzelberg, Gmein, Lerchberg, Seehof, Zaundorf.

Wappen


Das Wappen des Marktes Hofkirchen ist seit dem15. Jahrhundert bekannt. Trotz allem ist man sich bei der Deutung seiner Symbolik, eine eintürmige silberne Kirche mit roten Dächern in Seitenansicht, nicht ganz sicher. Man geht davon aus, daß es sich um die Kapelle am Kreuzberg handelt, die dort, wenn auch in anderer Form, heute noch steht.

 

 

Die Amtskette für den Bürgermeister wurde von dem einheimischen Goldschmied, Herrn Schmidt angefertigt.